Die Nebenwirkungen von CBD

CBD ist hat sich in der Wellness-Branche bereits weitgehend etabliert. Die Menschen verwenden es aus einer Vielzahl von Gründen, darunter gegen Angstzustände, Stress, Schmerzen und vieles mehr. Obwohl CBD weitgehend sicher ist, gibt es Befürchtungen über potenzielle Nebenwirkungen. Informieren Sie sich gründlich, bevor Sie es einnehmen. In diesem Blogbeitrag werden wir über die möglichen Nebenwirkungen von CBD sprechen und darüber, wer es nicht einnehmen sollte.

Einen detaillierten Artikel über die Wirkung von CBD finden Sie hier.

Gibt es schwere Nebenwirkungen?

Es sind keine schweren Nebenwirkungen bekannt, die mit der Einnahme von CBD verbunden sind. In dem Bericht “CANNABIDIOL (CBD) Critical Review Report" der WHO aus dem Jahr 2018 geht hervor, dass CBD allgemein gut verträglich ist und keine ernsten Nebenwirkungen hat. Der Bericht umfasst insgesamt 28 Seiten und ist auf Englisch. Sie können ihn hier als PDF herunterladen oder online nachlesen.

Warum hat CBD Nebenwirkungen?

CBD hat Nebenwirkungen, weil es eine Verbindung ist, die mit dem Endocannabinoid-System des Körpers interagiert. Dieses System ist für die Regulierung einer Vielzahl von Körperfunktionen verantwortlich, darunter Appetit, Schlaf, Stimmung und Schmerzen. Wenn CBD in den Körper eingeführt wird, kann es die Funktion dieses Systems beeinflussen. Dies wirkt sich eventuell auf mehrere Bereiche aus, als nur auf den vom Nutzer gewünschten Zielbereich.

Was sind die Nebenwirkungen von CBD?

Halten Sie sich möglichst an die Dosierungsangaben. Die meisten Nebenwirkungen sind auf eine zu hohe Dosierung zurückzuführen. Denken Sie daran, Ihrem Körper Zeit zu geben, sich an CBD zu gewöhnen. Einige der Nebenwirkungen können einen anderen Grund haben. Zu den möglichen Nebenwirkungen von CBD gehören:

  • Trockener Mund
  • Schläfrigkeit
  • Übelkeit
  • Müdigkeit
  • Veränderungen im Appetit
  • Durchfall
  • Wechselwirkungen mit Medikamenten

Warum wird mir von CBD übel?

Es ist bekannt, dass CBD Öl bei manchen Menschen Übelkeit hervorrufen kann. Diese Nebenwirkung wird in der Regel durch die Einnahme einer höheren als der empfohlenen Dosierung von CBD Öl verursacht. Wenn Sie nach der Einnahme von CBD Öl Übelkeit verspüren, versuchen Sie, die Dosis zu verringern, bis die Übelkeit nachlässt. Sie können auch versuchen, CBD Öl zusammen mit Nahrung einzunehmen, um das Risiko von Übelkeit zu verringern.

CBD und Appetit

CBD kann Ihren Appetit beeinflussen. Das liegt daran, dass es an Rezeptoren im Gehirn bindet, die das Hungergefühl kontrollieren. Wenn CBD an diese Rezeptoren bindet, kann es Ihren Appetit steigern oder verringern, je nachdem, wie viel CBD Sie einnehmen.

Warum bekomme ich von CBD Durchfall?

Es gibt nicht genügend medizinische Beweise, um mit Sicherheit sagen zu können, warum CBD bei manchen Menschen Durchfall verursachen kann. Es ist jedoch möglich, dass es daran liegen könnte, wie CBD mit dem Darmmikrobiom interagiert. Außerdem ist es möglich, dass CBD mit anderen Medikamenten interagiert, was zu Durchfall führen kann. Wenn Sie aus diesem Grund unter Durchfall leiden, sollten Sie mit einem Arzt zu sprechen, um herauszufinden, ob es ein alternatives Medikament gibt, das diese Nebenwirkung nicht verursacht.

Wechselwirkungen mit Medikamenten

Eine der möglichen Nebenwirkungen von CBD sind seine Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Zum Beispiel kann CBD den Spiegel anderer Medikamente in Ihrem Blut erhöhen, was zu einer zu hohen Dosierung führen kann. Es ist wichtig, dass Sie vor der Einnahme von CBD mit Ihrem Arzt sprechen, wenn Sie derzeit andere Medikamente einnehmen.

Dürfen Schwangere und stillende Frauen CBD einnehmen?

Nein, Schwangere und stillende Frauen sollten von der Einnahme von CBD absehen, da es keine ausreichenden medizinischen Erkenntnisse darüber gibt, wie es sich auf den Fötus auswirken kann.

Fazit

CBD ist vielseitig einsetzbar und kann vielen helfen, das Balance und Wohlbefinden in ihrem Körper wiederherzustellen. Dennoch sollten Sie immer achtsam sein und beobachten, ob Ihr Körper irgendwelche unerwünschten Reaktionen erfährt. Sprechen Sie immer mit einem Arzt, bevor Sie CBD einnehmen, oder konsultieren Sie erfahrene Kundenbetreuer.

Zurück zum Blog
Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.