Überdosis CBD - Kann man CBD überdosieren?

Auf einem Holztisch liegt eine Pipette mit CBD Öl.

Kann man CBD überdosieren? Diese Frage stellen sich viele Menschen, da die Beliebtheit von CBD Öl weiter zunimmt. In diesem Artikel werden wir untersuchen, was eine Überdosis ist, wie viel CBD täglich sicher eingenommen werden kann und welche anderen potenziellen Risiken mit der Einnahme von zu viel CBD verbunden sind.

Was ist eine Überdosis?

Eine Überdosis liegt vor, wenn Sie mehr von einer Substanz einnehmen, als Ihr Körper sicher verarbeiten kann. Die Symptome einer Überdosierung können je nach Substanz variieren, können aber Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Verwirrung und Atembeschwerden umfassen.

Wie viel CBD darf man pro Tag zu sich nehmen?

Auf diese Frage gibt es keine end- oder allgemeingültige Antwort, da der Körper jedes Menschen anders auf CBD reagiert. Im Allgemeinen gilt es jedoch als sicher, bis zu 100mg CBD pro Tag einzunehmen.

Manche Menschen können auch höhere Dosen verarbeiten, aber es ist immer am besten, mit einer niedrigeren Dosis zu beginnen und diese bei Bedarf schrittweise zu erhöhen.

Wenn Sie Medikamente zusammen mit CBD einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt darüber informieren, da es zu Wechselwirkungen kommen kann.

Es konnten generell keine Überdosierungen beobachtet werden, aber es ist möglich, dass manche Menschen empfindlicher auf CBD und Cannabinoide im Allgemeinen reagieren. Beginnen Sie daher mit einer niedrigen Dosis und erhöhen Sie diese bei Bedarf schrittweise. Und wenn Sie unerwünschte Nebenwirkungen feststellen, sollten Sie die CBD Dosis verringern und einen Arzt aufsuchen.

Also: Kann man CBD überdosieren?

Bislang wurde in keiner Studie über eine Überdosierung von CBD Öl berichtet. Es ist jedoch möglich, versehentlich zu viel CBD einzunehmen als empfohlen.

Es gibt nicht viele Studien über die Toxizität von CBD. Das wäre auch schwer zu testen, da es schwierig wäre, Menschen zu finden, die so viel CBD einnehmen wollen. Eine 2011 veröffentlichte Studie zeigte jedoch, dass die „toxische“ Dosis von CBD bei etwa 20.000 mg auf einmal liegt. Das bedeutet, dass man 10 Flaschen CBD Öl schlucken müsste, die 30ml Flüssigkeit und 200 mg pro Flasche enthalten.

Welche Risiken sind mit der Einnahme von zu viel CBD verbunden?

Wie bereits erwähnt, gilt CBD im Allgemeinen als sicher, und es sind keine schwerwiegenden Nebenwirkungen bekannt, die mit der Einnahme von CBD verbunden sind. Die Einnahme von zu viel CBD kann jedoch leichte Nebenwirkungen hervorrufen, wie z.B.

  • Übelkeit
  • trockener Mund
  • Schläfrigkeit
  • Verminderter Appetit

  • Durchfall

Ich habe zu viel CBD genommen - was soll ich tun?

Machen Sie sich Sorgen, dass Ihre CBD-Dosis zu hoch sein könnte? Das richtige Gleichgewicht zu finden, kann zu einer positiven Erfahrung beitragen. Glücklicherweise gibt es keine Überdosis, aber hier sind einige Tipps, um herauszufinden, was für Sie am besten funktioniert:

  • niedrigere Dosierungen;

  • vermeiden Sie die Kombination mehrerer Produkte;

  • achten Sie beim Kauf auf Qualität und Extraktionstechniken;

  • berücksichtigen Sie vor dem Konsum eventuelle Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder Nahrungsergänzungsmitteln;

  • finden Sie die geeignete Produktform, die am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Was ist die richtige CBD Dosierung?

Im Allgemeinen ist es immer am besten, mit einer niedrigen CBD Dosis zu beginnen und diese je nach Bedarf schrittweise zu erhöhen. So können Sie die optimale Dosis für Ihre individuellen Bedürfnisse finden.

Einen detaillierten Leitfaden zur Dosierung von CBD finden Sie hier.

Wie nehme ich CBD Öl am besten ein?

Vielleicht fragen Sie sich, wie Sie CBD, beziehungsweise CBD Öl, am besten einnehmen sollen? Nun, die Einnahme ist ganz einfach: Zuerst sollten Sie die Flasche gut durchschütteln, um das Öl zu vermischen.

Dann drücken Sie den Tropfverschluss kräftig zusammen, um die Pipette mit ausreichend Öl zu füllen.

Anschließend können Sie sich  mit der Pipette das Öl unter die Zunge geben und es dort ungefähr eine Minute lang ruhen lassen, bevor du es dann runterschluckst. Dies ist die sublinguale Einnahme und eine der effizientesten Varianten!

Hat CBD Suchtpotential? Macht CBD Öl süchtig?

CBD Produkte und CBD Öl enthalten fast kein THC. Die legale Grenze für diese Stoff liegt unter 0,2%, nur dann darf es legal verkauft werden!

Statt einer Drogensucht kann man also die Vorteile des Wirkstoffes ohne Bedenken genießen, wie zum Beispiel die stressreduzierende Wirkung, die reduzierte Entzündungssituation oder das Herunterfahren der Angstzustände. CBD löst keine Sucht aus.

Kann CBD tödlich sein?

Nein, bisher sind keine Todesfälle im Zusammenhang mit CBD aufgetreten. Das soll trotzdem keine Aufforderung sein es zu übertreiben.

Kann man andere Cannabinoide, wie THC, überdosieren?

Ja, es ist möglich, eine Überdosis von THC, der wichtigsten psychoaktiven Verbindung in Cannabis, zu nehmen. Dies ist jedoch sehr schwierig, da dazu eine große Menge an THC-haltigen Produkten konsumiert werden müsste. Die Symptome einer THC Überdosis sind in der Regel unangenehm, aber nicht gefährlich, und können Angstzustände, Paranoia und Schwindelgefühl umfassen.

Kann man eine Toleranz gegenüber CBD entwickeln?

Im Allgemeinen bezieht sich Toleranz auf die nachlassende Fähigkeit des Körpers, nach wiederholter Einnahme auf ein Medikament zu reagieren. Mit anderen Worten: Man muss eine größere Menge einnehmen, um die gleiche Wirkung zu erzielen.

Es gibt Hinweise von Nutzern, dass es möglich ist, eine Toleranz gegenüber CBD aufzubauen. Außerdem ist es erwähnenswert, dass die Toleranz von Person zu Person variieren kann. Manche Anwender müssen ihre Dosis im Laufe der Zeit erhöhen, um die gleiche Wirkung zu erzielen, während andere eine höhere Dosis benötigen.

Das bedeutet, dass Sie möglicherweise im Laufe der Zeit höhere Dosen einnehmen müssen, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Wenn Sie feststellen, dass Sie immer höhere Dosen von CBD einnehmen müssen, ist es vielleicht an der Zeit, einen Arzt aufzusuchen und die Dosis ggf. Für einige Tage zu reduzieren. Er kann Ihnen dabei helfen, die Ursache für Ihre Toleranz festzustellen und herauszufinden, ob es für Sie sicher ist, CBD weiterhin einzunehmen oder nicht.

CBD Überdosis bei Tieren: Kann ich CBD bei Hunden und Katzen  überdosieren?

Auf dem schnell wachsenden CBD Markt sind mittlerweile auch Produkte für Haustiere sehr beliebt. Deswegen stellen sich auch Haustierbesitzer die Fragen, ob Hund oder Katze zu viel CBD einnehmen können.

Die Wissenschaft kann uns hierzu leider keine definitiven Aussagen geben.

Anekdoten von Anwendern des Stoffes wissen aber zu berichten, dass CBD und CBD Öl bei ihren Tieren Schmerzen  und Anfälle lindern könnten.

Die gleichen Eigenschaften, die wir beim Menschen beobachten, scheinen sich auch im Tierreich zu bestätigen.

Es wurden offiziell bei Haustieren aber noch keine Überdosierungen seitens CBD festgestellt. Es scheint sich aber zu bestätigen, dass zu viel Cannabidiol bei Hunden und Katzen trocknen Mund, niedrigeren Blutspiegel und Schläfrigkeit verursachen kann. Ansonsten ist es aber ungefährlich.

Auch wenn noch keine Überdosierungs-Todesfall festgestellt wurde, würden wir Ihnen empfehlen, das CBD Mittel außerhalb der Reichweite deines Hundes oder deiner Katze aufzubewahren - nicht dass das Haustier aus Versehen die ganze Packung auf einmal verschlingt.

Unsere Empfehlung: Vertrauen Sie nur hochqualitativen Produkten

Auch wenn es unmöglich ist, CBD überzudosieren, sollte der Verbraucher sich auf diejenigen CBD Produkte und CBD Öle konzentrieren, die auf dem Markt bereits einen guten Ruf haben.

Nicht jedes unbekannte Produkt ist das beste für jedermann, auch wenn es vom Preis vielleicht ansprechend sein mag. Sie sollten nach einer Marke suchen, der Sie vertrauen können.

Zuerst einmal sollten die Inhaltsstoffe natürlich sein und frei von Verunreinigungen. Sämtliche Pestizide und Chemikalien sollte aus dem Produkt vorher sorgsam entfernt worden sein.

Dann ist selbstverständlich noch wichtig, dass keine unnötigen Zusatzstoffe hinzugefügt wurden, die eventuell selbst wieder Reaktionen auslösen.

Ein weiterer Pluspunkt eines guten CBD Produkts wäre, dass der Hersteller seine Produkte von unabhängigen Dritten testen lässt, ob auch die Inhaltsstoffe drin sind, die drauf stehen.

Fazit

CBD gilt im Allgemeinen als sicher, und es sind keine schwerwiegenden Nebenwirkungen bekannt, die mit der Einnahme von CBD verbunden sind. Wie bei jeder Substanz ist es jedoch möglich, zu viel CBD einzunehmen. Wenn Sie nach der Einnahme von CBD unerwünschte Nebenwirkungen feststellen, sollten Sie die Dosierung entsprechend anpassen. Und wenn Sie Medikamente zusammen mit CBD einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt darüber informieren, da es zu Wechselwirkungen kommen kann.

Auch wenn keine Überdosierungen gemeldet wurden, sollten Sie dennoch auf die Menge an CBD achten, die Sie täglich einnehmen. Beginnen Sie also mit einer niedrigen Dosis und erhöhen Sie diese bei Bedarf schrittweise. Beenden Sie bei unerwünschten Nebenwirkungen die Einnahme und sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt.

Zurück zum Blog
Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.