CBD und Psychose

Aktualisiert:
Eine Frau hält ihre Hände an ihren Kopf.

Leiden Sie unter den Symptomen einer Psychose und möchten endlich ein Mittel finden, das Ihnen hilft, ohne dabei Nebenwirkungen zu haben?

Immer mehr wissenschaftliche Ergebnisse legen nahe, dass CBD wirkungsvoller gegen Symptome von Psychosen sein kann als konventionelle Medikamente. Laut den Ergebnissen ‚Äúunterbricht‚ÄĚ CBD die Symptome nicht (wie konventionelle Mittel), sondern kann¬†betroffene Gehirnareale potentiell neu ausrichten.

Erfahren Sie hier, wie genau CBD bei Psychosen wirkt und welche wissenschaftliche Erkenntnisse Grund zur Annahme geben, dass CBD die Symptome von Psychosen lindern kann.

Was ist eine Psychose?

Eine Psychose ist keine gesonderte Krankheit, sondern der Oberbegriff f√ľr eine Reihe von Konditionen, bei denen Betroffene unter St√∂rungen der Wahrnehmung und der Realit√§t leiden. Darunter fallen Halluzinationen, Wahrnehmungsst√∂rungen und Denkst√∂rungen. Bekannte Formen der Psychose sind Schizophrenie¬†und Bipolare St√∂rung.

Personen, die unter Psychosen leiden, erleben oftmals akustische Halluzinationen, doch auch Geruchs-, Geschmacks-, oder optische Halluzinationen sind möglich. Außerdem können sie Wahnsymptome erleben, wie zum Beispiel Verfolgungswahn.

Begleitsymptome von Psychosen sind oftmals √Ąngste und Depressionen, doch auch Aufmerksamkeits- und Ged√§chtnisst√∂rungen.

Konventionelle Behandlung

Bei der Behandlung von Psychosen spielt das Stadium der Erkrankung eine gro√üe Rolle. Je fr√ľher die Symptome behandelt werden, desto gr√∂√üer ist die Chance, die Symptome zu lindern oder sogar ganz zu beseitigen. Au√üerdem richtet sich die Behandlung nach der Grunderkrankung. Generell werden oft diese beiden Therapien angewandt:

  1. Behandlung mit Antipsychotika
  2. Psychotherapeutische Behandlung

Antipsychotika k√∂nnen die Krankheitssymptome von Psychosen effektiv lindern oder unterbrechen, sie stellen jedoch keine Heilung dar. Au√üerdem k√∂nnen bei hohen Dosen Nebenwirkungen im Bewegungsablauf entstehen, wie das sogenannte extrapyramidale Syndrom, das zu einer Verminderung der Beweglichkeit f√ľhrt.

Das Cannabinoid CBD hingegen, das generell kaum Nebenwirkungen aufweist, kann auf bestimmte Rezeptoren im Gehirn wirken. Deshalb untersuchen Wissenschaftler momentan, ob CBD auch bei der Behandlung und sogar Verhinderung von Psychosen denkbar wäre.

Wie wirkt CBD und wie kann es bei Psychosen helfen?

CBD ist ein Bestandteil der Cannabispflanze. Sie weist mehr als hundert dieser Verbindungen, genannt Cannabinoide, auf. Das am h√§ufigsten vorkommende Cannabinoid ist THC, welches f√ľr seine psychoaktive Wirkung bekannt ist. Es versetzt den Konsumenten in einen Rauschzustand und kann sogar selbst ein Ausl√∂ser f√ľr Psychosen sein.

Ein anderes Cannabinoid, CBD, das in der Cannabispflanze fast genauso oft zu finden ist wie THC, besitzt eine ganz andere Wirkung. CBD wirkt nicht psychoaktiv und erzeugt deshalb auch keine Abhängigkeit. Ganz im Gegenteil besitzt es sogar viele potentielle Gesundheitsvorteile, die sich durch die Interaktion mit unserem Endocannabinoid-System erklären lassen.

Das Endocannabinoid-System und Psychosen

Das Endocannabinoid-System (ECS) ist ein Nervensystem, das Neurorezeptoren (CB-Rezeptoren) im zentralen und peripheren Nervensystem beinhaltet. Es beeinflusst körperliche Prozesse wie Stimmung, Schmerz, Schlaf, Gedächtnis und Appetit.

Laut Wissenschaftlern spielt es eine wichtige Rolle in der Entstehung und Entwicklung von Psychosen, da seine Rezeptoren weitläufig in verschiedenen limbischen und kortikalen Hirnstrukturen verteilt sind. Verschiedene Untersuchungen haben ergeben, dass THC durch seinen Einfluss auf das ECS Psychosen auslösen kann.

So ist nennenswert, dass zum Beispiel Schizophrenie-Patienten einen erhöhten Endocannabinoid-Spiegel und mehr CB-Rezeptoren im Gehirn besitzen.

Die Wirkung von CBD bei Psychosen

CBD wirkt ebenfalls auf das ECS ein, jedoch auf andere, nicht psychoaktive Weise. Eine Studie [1] aus dem Jahr 2018 legt nahe, dass CBD abnormale Hirnfunktionen, die mit Psychosen verbunden sind, reduzieren kann, indem es die Aktivität in drei Hirnbereichen neu ausrichtet.

Zu der Studie gehörte ein Gehirn-Scan, der nach der einmaligen Einnahme von CBD erfolgte. Im Vergleich zur Kontroll-Gruppe zeigten die Gehirnbereiche der CBD-Gruppe weniger Anomalien. Wie CBD bei Psychosen wirkt, ist allerdings noch nicht genau erforscht. Außerdem handelte es sich bei der genannten Studie um eine sehr kleine Gruppe von Probanden (33 Teilnehmer).

Daher besteht großer Bedarf an weiterer Forschung. Dennoch geben die Ergebnisse Grund zur Annahme, dass CBD Symptome von Psychosen lindern oder sogar heilen kann.

Nebenwirkungen

CBD besitzt ein sehr gutes Risikoprofil. Das bedeutet, dass nur leichte Nebenwirkungen vorkommen. Zu diesen gehören:

  • Ein trockener Mund
  • Schl√§frigkeit
  • √úbelkeit
  • Durchfall

Deshalb, und weil CBD Sie weder ‚Äúhigh‚ÄĚ noch abh√§ngig macht, erkl√§rt die Weltgesundheitsorganisation CBD f√ľr sicher [2].

Wenn Sie CBD-Produkte von einem Qualitätshersteller kaufen, enthalten diese maximal 0,2 Prozent THC und sind somit in Deutschland legal. Daher brauchen Sie sich keine Sorgen machen, wenn Sie lesen, dass in Ihrem CBD Vollspektrum-Produkt auch ein kleiner Anteil an THC enthalten ist.

Vorsicht ist allerdings während der Stillzeit geboten. Es ist nicht klar, wie CBD auf Säuglinge wirkt, daher sollten stillende Frauen kein CBD einnehmen. Außerdem kann CBD Wechselwirkungen mit einigen Medikamenten haben, weshalb Sie im Zweifel vorher mit Ihrem Arzt sprechen sollten.

Einnahme und Dosierung bei Psychosen

Da CBD noch relativ jung im Vergleich zu anderen Mitteln ist, gibt es noch keine offiziellen Dosierungsrichtwerte. Die Dosierung ist sehr individuell f√ľr Sie und richtet sich nach Ihrem K√∂rpergewicht sowie den Beschwerden oder Symptomen, wegen denen Sie CBD einnehmen m√∂chten.

In Studien auf dem Gebiet der Psychosen wurde CBD oral eingenommen, das heißt in Kapselform. In verschiedenen Studien konnte CBD mit einer Dosierung von 600 mg täglich deutliche Verbesserungen der Psychose-Symptome erzielen.

Sollten Sie √ľberlegen, CBD gegen Symptome von Psychosen einzunehmen, ist es ratsam, mit einem Arzt zu sprechen, um Ihre individuelle Dosierung festzulegen und den Dosierungsverlauf zu protokollieren. Dadurch k√∂nnen Sie auch verhindern, dass es eventuelle Wechselwirkungen mit Medikamenten gibt, die Sie bereits einnehmen.

Dar√ľber hinaus sollten Sie sich immer f√ľr ein qualitativ hochwertiges Produkt entscheiden, da Sie nur so die vielen Vorteile von CBD sicher genie√üen k√∂nnen.

Weitere wissenschaftliche Untersuchungen

Die genannte Studie konnte deutliche Verbesserungen durch CBD darlegen. Doch auch andere Studien haben sich mit dem Thema befasst und konnten positive Ergebnisse liefern:

Fazit

Verschiedene Studienergebnisse belegen, dass CBD bei der Behandlung von Psychosen √ľberaus wirksam sein kann. Zudem besitzt CBD kaum Nebenwirkungen, was die Einnahme zus√§tzlich attraktiv¬†macht.

Es sind zwar noch weitere Untersuchungen und Studien notwendig, doch es sieht bereits jetzt danach aus, als ob CBD Betroffenen von Psychosen eine neue Dimension der Behandlung eröffnet.

Haben Sie schon Erfahrungen mit CBD und Psychosen gemacht? Teilen Sie Ihre Erfahrungen oder Ihre Meinung gerne mit den anderen Lesern in den Kommentaren.

 

Quellen

  • [1] Bhattacharyya S, et al. Effect of Cannabidiol on Medial Temporal, Midbrain, and Striatal Dysfunction in People at Clinical High Risk of Psychosis: A Randomized Clinical Trial., hier im Volltext, JAMA Psychiatry 2018
  • [2] WHO: CANNABIDIOL (CBD). Critical Review Report, 2018
  • [3] Leweke, F., et al. Cannabidiol enhances anandamide signaling and alleviates psychotic symptoms of schizophrenia., hier im Volltext, Transl Psychiatry 2012
  • [4] Batalla, A. et.al. The Potential of Cannabidiol as a Treatment for Psychosis and Addiction: Who Benefits Most? A Systematic Review, hier im Volltext, J Clin Med 2019
  • [5] McGuire, P., et. al. Cannabidiol (CBD) as an Adjunctive Therapy in Schizophrenia: A Multicenter Randomized Controlled Trial, hier im Volltext, American Journal of Psychiatry 2018
Zur√ľck zum Blog

2 Kommentare

Meinen Sohn leidet an sizofreni ich habe cbm gekauft in Apotheke,ich bete zum Gott das helfen wird.wer hat Erfahrungen bitte schreiben Sie mir

Baumann

Meine Tante hat Schizophrenie und wir haben schon viele Behandlungen ausprobiert. Ich √ľberlege ob CBD eine Option f√ľr sie sein k√∂nnte. Aber ich bin ein bisschen besorgt wegen m√∂glicher Wechselwirkungen mit ihren aktuellen Medikamenten. W√ľrde mich √ľber weiter Infos oder Erfahrungen freuen.

Berthold Krämer

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Ver√∂ffentlichung freigegeben werden m√ľssen.